Hoopers
 
Hoopers-Agility oder NADAC ist eine in Deutschland noch relativ junge Hundesportart, die im NADAC (North American Dog Agility Council) ca. Mitte der 90er Jahre entwickelt wurde.
Hoopers wendet sich an alle Hunde, insbesondere aber an ehemalige Agilityhunde, die in die Jahre gekommen sind, bzw. die gesundheitliche Probleme mit dem Springen haben.

Die körperliche Belastung wird gering gehalten, jedoch wird durch die zügigen, freudigen Bewegungen ein Abbau der Muskulatur und der Beweglichkeit verhindert. Hoopers ist jedoch kein Agility-light, sondern ein sehr anspruchsvoller Hundesport, der höchste Konzentration von Mensch und Hund verlangt.
Der Hundeführer lenkt seinen Hund von einem festgelegten Bereich aus, den er nicht verlassen darf, auf Distanz mit Körpersprache, Hör- und Sichtzeichen durch den Parcours. Der Hundeführer läuft nicht zusammen mit seinem Hund. Die große Distanz und die Präzision der Kommandos sind eine echte Herausforderung für Mensch und Hund.
Als Geräte werden Hoopers (Bögen), Gates (Zaunelemente) und Barrels (Fässer) eingesetzt. Auch Agilitygeräte wie Steg, Wand und Tunnel kommen zum Einsatz.
Angefangen mit einfachen Kreisen entwickelt sich die Ausbildung je nach Leistungsstand und Befindlichkeit zum komplexen Parcours. Immer steht jedoch die Freunde am gemeinsamen Arbeiten im Vordergrund.

Diese Sportart befindet sich in unserem Verein im Aufbau. Wer gerne von Anfang an dabei sein will, hat jetzt
die Möglichkeit an der Entwicklung teilzunehmen. Zu gegebener Zeit werden wir auch Seminare anbieten.

Das Training wird von Antje Auer geleitet  (Trainingszeiten und Telefonnummern unter “Trainingszeiten”) 
und findet auf unserem Hundeplatz  am Baggersee in Todtglüsingen statt.

Wir haben oben rechts ein paar Videos zusammengestellt, damit Ihr Lust zum  Arbeiten mit Eurem Hund bekommt.

Hoopers - Agility Videos
  
  
                       
Zugriffe: 771